Spielberichte 2018/2019


24. Spieltag: SVW - BSV Neuburg II 7:0

Dem heimischen SVW gelang ein Kantersieg gegen den BSV Neuburg II. Adrian Wawerski sorgte mit seinem Hattrick für die beruhigende 3:0-Führung. Noch vor dem Seitenwechsel machte Sebastian Neff  mit seinem Treffer alles klar. Die beste Chance der Gäste vereitelte Heimkeeper Dominik Neff in der 24   Spielminute beim Stand von 2:0, als er den Schuss des alleine auf ihn zulaufenden Daniel Winhard zur Ecke abwehrte. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte Flamur Ajeti mit einem gefühlvollen Heber auf 5:0. Abermals Sebastian Neff (70.) und Lukasz Bar (84.) besorgten den Endstand.

Weitere Fotos zum Spiel

Weitere Infos zum Spiel


23. Spieltag: Sieg in der Nachspielzeit - Der SVW dreht das Spiel beim DJK Brunnen und gewinnt am Ende knapp mit 2:1

Der SV Wagenhofen musste in einem kampfbetonten und offenen Spiel mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Nach der Halbzeit kam der SVW zu mehreren Chancen, die aber vorerst ungenutzt blieben. Auch die Heimmannschaft, die DJK Brunnen blieb weiter gefährlich und hatte auch die ein oder andere Chance, den Sack zuzumachen. In der 83. Minute gelang Lukasz Bar dann der erlösende Ausgleich. Der SVW machte weiter Druck und gelang in der Nachspielzeit durch ein Eigentor noch der entscheidende Treffer zum 2:1 Sieg. Somit grüßen die Jungs von Ludgero Santos weiter von der Spitze der A-Klasse Neuburg.

Weitere Fotos zum Spiel

Weitere Spielinfos


22. Spieltag: Die ersten Punkte 2019 - 5:0 Sieg gegen den SV Bayerdilling

Der SVW hatte im gesamten Spiel die meisten Spielanteile und gewann am Ende verdient mit 5:0. Die erste gute Chance hatte der SVW in der 10. Spielminute, in der Flamur Ajeti aus 18 Meter freistehend zum Abschluss kam. Dessen Schuss wurde vom SVB-Keeper pariert. In der 18. Minute dann das 1:0 für die Heimmannschaft, nachdem Adrian Wawerski nach einer schönen Angriff über die rechte Seite im zweiten Versuch zum Torerfolg kam. Der SVW bestimmte weiter das Geschehen, aber Chancen von Sebastian Neff und Marcin Marciniak blieben ungenutzt. Kurz vor der Halbzeit gelang dem SVW das Ergebnis auf 3:0 zu erhöhen. Torschützen waren Sebastian Neff und Flamur Ajeti. Nach der Halbzeit verflachte die Partie. Wenige Chancen und mehrere Fouls bestimmten die ersten Minuten der 2. Hälfte. Für den Keeper des SV Wagenhofen war es ein ruhiger sonniger Nachmittag, denn er hatte nur eine Chance der Gäste nach einem Fernschuss zu parieren (60. Minute). Nach zwei weiteren Treffern von Lucasz Bar schraubte der SVW das
Ergebnis auf 5:0, ließ den Gästen aus Bayerdilling keine Chance und holte somit die ersten Punkte im Jahr 2019.


21. Spieltag: FC Zell Bruck - SVW 5:3

Der FC Zell/Bruck besiegt den SV Wagenhofen in einer turbulenten Partie mit 5:3. Acht Tore, zahlreiche Chancen, vier Elfmeter und ein Platzverweis. Die Zuschauer sehen ein Spektakel.

Acht Tore, vier Elfmeter, drei Aluminiumtreffer, einen Platzverweis, viele Emotionen, dazu einen überraschenden Sieger. Die Zuschauer des 5:3-Erfolges des FC Zell/Bruck gegen den SV Wagenhofen bekamen alles zu sehen, was das Fußballherz begehrt.

„Es war wirklich sehr turbulent“, sagte Zells Trainer Rinaldo Markati und fügte zufrieden hinzu: „Diese Partie war für jeden das Eintrittsgeld wert.“ Ähnlich sah es Wagenhofens Coach Ludgero Santos, auch wenn seine Mannschaft letztlich das Nachsehen hatte. „Es war ein gutes, attraktives A-Klassen-Spiel, in dem beide Teams alles gegeben haben, um zu gewinnen.“ Entscheidenden Anteil am Zeller Erfolg hatten letztlich Daniel Vetter, der drei Tore erzielte, und Torhüter Maximilian Müller, der einen Elfmeter parierte.

Von Anfang an bekamen die Zuseher keine Zeit zum Verschnaufen. Die Kontrahenten spielten mutig nach vorne, leisteten sich in der Defensivarbeit aber zum Teil haarsträubende Fehler. Den Torreigen eröffnete Vetter bereits in der sechsten Minute. Doch der Tabellenführer schlug zurück und drehte durch Tore von Santos (18.) und Flamur Ajeti, der einen Elfmeter in die Maschen hämmerte, die Partie (27.). Die Zeller ließen sich vom Rückstand nicht beirren. Marcel Giebinger (31.) und Vetter, der nach einem Zuspiel von Fabian Detter nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte (45.), sorgten für die neuerliche Wende. Fünf Tore fielen somit allein in Hälfte eins und es hätten noch einige mehr sein können. Beispiele: Wagenhofens André Ruf schlenzte den Ball an die Latte (9.), Vetter traf mit einem satten Linksschuss ebenso den Querbalken (15.) und scheiterte allein vor dem Gehäuse an Gästekeeper Dominik Neff (26.). Für Wagenhofen hätte Sebastian Neff treffen können, doch er verlor vor dem Tor die Nerven (18.). Die größte Chance bot sich Ajeti, der ein zweites Mal vom Elfmeterpunkt antreten durfte. Er wählte den „Panenka“-Lupfer, hob die Kugel aber über die Latte (38.). 

Wer nach dem Seitenwechsel ein ruhigeres Spiel erwartet hatte, sah sich getäuscht. Ajeti vergab allein vor dem Tor (47), zirkelte dann eine Ecke an die Latte (49.). Selbst war ihm kein Torerfolg vergönnt. Doch seine Flanke fand den Kopf von Adrian Wawerski, der zum 3:3 einnickte (56.).

Der wilde Ritt ging auch im Anschluss weiter. Santos foulte Vetter an der Strafraumkante, Simon Drittenpreis hämmerte den Strafstoß zum 4:3 für Zell ins Tor (67.). Nur eine Minute später zeigte Schiedsrichter Josef Offensperger erneut auf den Punkt. Diesmal auf der anderen Seite. Co-Trainer Ruf übernahm die Verantwortung, Zells Keeper Maximilian Müller ahnte die Ecke und wehrte ab (68.). Nachdem Zells Luis Marques die Gelb-Rote Karte sah (81.), wollte Wagenhofen seine Schlussoffensive starten. Doch dieser Nachmittag hatte eine andere Pointe als den Ausgleich vorgesehen. Die Gäste machten hinten auf und liefen in einen Konter. Detter bediente den mitgelaufenen Vetter, der mit seinem dritten Tor zum 5:3 abschloss (82.). „Wir haben erneut gezeigt, dass wir mit den Mannschaften von oben mithalten können“, freute sich Markati und sprach ein „Chapeau“ an seine Mannschaft aus. „Heute bin ich wunschlos glücklich.“ Kann der FC Zell/Bruck sogar selbst noch in der Spitzengruppe angreifen? „Vielleicht, wir lassen uns überraschen.“ Deutlich schlechter war die Stimmung beim SV Wagenhofen, der nach der 1:2-Pleite gegen den TSV Burgheim II auch das zweite Pflichtspiel verloren hat. „Wir verschießen zwei Elfmeter und vergeben weitere Chancen“, haderte Santos. Vom Aufstieg wollte er nicht sprechen. „Wenn wir tatsächlich oben bleiben wollen, müssen wir insgesamt einfach mehr machen.“

Weitere Fotos zum Spiel finden sie hier.


20. Spieltag: SVW - TSV Burgheim II 1:2

Dem Tabellenletzten aus Burgheim gelang eine faustdicke Überraschung, denn mit einem 1:2-Auswärtssieg entführten sie drei Punkte beim Tabellenführer. Torchancen waren in der ersten Hälfte Mangelware, der erste Treffer resultierte aus einem Elfmeter, den Johannes Volk zur Gästeführung verwandelte (25.). Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vergab Flamur Ajeti nur kurz darauf, als der Gästekeeper schon geschlagen war und ein TSV-Spieler seinen Schuss per Kopf klärte. Nach dem Wechsel mühte sich der SV Wagenhofen zwar, aber ihr Spiel war meist zu träge und umständlich, so dass kein Treffer gelingen wollte. Zu allem Überfluss erhöhten die Gäste in der 60. Spielminute mit einer ihrer wenigen Möglichkeiten sogar noch auf 0:2, als Stefan Schmitt eine flache Hereingabe verwertete. Durch ein Eigentor der Gäste kam Wagenhofen nochmals heran (83.), jedoch fiel der Treffer zu spät, um das Spiel zu drehen.

Weitere Fotos zum Spiel


Testspiel: TSG Untermaxfeld - SVW 3:1

Die Herren um Trainer Ludgero Santos mussten in einer offenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten am Ende mit einer knappen 3:1 Niedlerlage beim aktuell 2. der Kreisklasse, der TSG Untermaxfeld, geschlagen geben. Die Heimmannschaft übernahm von Anfang an das Geschehen, die Gäste aus Wagenhofen waren meist mit Konter gefährlich. Den zwischenzeitlichen Ausgleich in der 59. Minute gelang Sebastian Neff. 15 Minuten gelang der TSG durch einen Treffer von Maximilian Koschig der 2:1 Führungstreffer, ehe Matthias Irl in der Schlussphase den Endstand herstellte.

 Weitere Infos zum Spiel.

Am kommenden Wochenende geht es im letzten Vorbereitungsspiel gegen den FT Ingolstadt-Ringsee.


Testspiel: SC Rohrenfels - SV Wagenhofen 3:4

Der SV Wagenhofen überzeugte vor allem in der ersten Hälfte in ihrem ersten Testspiel im Jahr 2019.

Bereits nach gut 30 Minuten führte man bereits mit 3:0, ehe man kurz vor der Halbzeit mit zwei Abwehrfehlern noch zwei Gegentreffer hinnehmen musste. In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel und die Partie endete mit 3:4 für den SVW. Weitere Infos zum Spiel.

 


18. Spieltag: SVW - FC Staudheim  7:0

 Die Gäste aus Staudheim waren an diesem Tag gegen einen stark aufspielenden SVW chancenlos. Das Match war frühzeitig entschieden, denn bereits nach 24 Spielminuten stand es 4:0 für die Gastgeber. Mann des Tages war dabei der SVW-Angreifer Sebastian Neff, der an sechs der sieben Tore beteiligt war. Bereits nach vier Minuten erzielte Sebastian Neff mit einem Flachschuß die Führung. Danach traf Lukasz Bar dreimal per Kopfball ins gegnerische Tor (15./20./24.). Die Vorarbeit leistete jedes Mal per Flanke bzw. Eckball Sebastian Neff. Noch vor dem Wechsel traf Flamur Ajeti zur 5:0-Pausenführung. Vorausgegangen war eine tolle Kombination mit Neff. Nach dem Wechsel war es erneut Ajeti, der nach knapp einer Stunde das Ergebnis höherschraubte. Dem gut aufgelegten Sebastian Neff war es dann vorbehalten, mit seinem zweiten Treffer den 7:0-Endstand zu besorgen.

 


17. Spieltag: SVW - SV Baar 4:2

Bereits nach drei Spielminuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz, als Flamur Ajeti nach schöner Vorarbeit von Pevrul Afsar und Sebastian Neff die Führung erzielte. Kurz darauf erhöhten Sebastian Neff und Lukasz Bar auf 3:0 (17./22.). Mit ihrer ersten Offensivaktion gelang den Gästen vor der Pause völlig überraschend das 1:3 (38.) durch Tobias Gruber. Nach dem Wechsel riss beim SV Wagenhofen unverständlicherweise der Faden, man leistete sich vor allem im Defensivbereich leichte Abspielfehler und die klare Überlegenheit war dahin. Die eigentlich harmlos auftretenden Gäste konnten Mitte der zweiten Hälfte nach einem Abwehrschnitzer der Gastgeber sogar noch auf 2:3 verkürzen. Torschütze war erneut Tobias Gruber. Letztendlich erlöste Sebastian Neff den SVW, als er nach feiner Einzelleistung fünf Minuten vor Spielende das 4:2 erzielte. (svw)

  Fotos zum Spiel. Weitere Infos zum Spiel finden sie hier.


16. Spieltag: SV Echsheim II - SV Wagenhofen 1:5

Die Herren des SV Wagenhofen siegten beim SV Echsheim/Reicherstein 1959 e.V. II in einen meist einseitigen Spiel klar mit 5:1.
Nachdem der SVW in der ersten Hälfte viele Chancen liegen ließ, schafften sie zum Ende der 1. Halbzeit hin doch noch der 1:0 Führungstreffer durch Lukasz Bar per Kopf. Keine zwei Minuten später gelang der Heimmannschaft nach einem abgefälschten Freistoß der Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erziehlte Spielertrainer Ludgero Santos wieder die erneute Führung für den SVW. In der 2. Hälfte gelang dem SVW durch Tore von Andre Ruf und Sebastian Neff (2x) noch das Ergebnis auf 5:1 zu erhöhen.

Fotos zum Spiel


15. Spieltag: TSV Burgheim II - SVW 0:2

Verdienter Auswärtssieg beim TSV Burgheim II

Der SV Wagenhofen ist nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende wieder als Sieger vom Platz gegangen. In einem unterhaltsamen und auch meist einseitigen Spiel gewannen die Jungs von Ludgero/Ruf verdient mit 2:0. Die mitgereisten Fans musste lange Zeit auf den ersten Treffer warten, nach dem man bereits viele Großchancen liegen ließ. Kurz vor der Halbzeitpause brachte Flamur Ajeti den Gast per Foulelfmeter in Führung. In der 2. Halbzeit gab es das gleiche Bild, der SVW rannte an, schaffte aber seine gut rausgespielten Chance nicht zu verwerten. Neff Sebastian erlöste mit dem 2:0 den SVW, das dann auch der Endstand bedeutete. Weitere Infos zum Spiel.

Fotos zum Spiel finden sie hier.

 

Unsere zweite Mannschaft musste personalgeschwächt beim SV Holzheim II antreten und mit einer klaren 5:0 Niederlage die Heimreise antreten.


14. Spieltag: SVW - SV Klingsmoos II 1:2 - Der SVW musste die erste Niederlage der Saison einstecken

Die zweite Garnitur des SV Klingsmoos fügte dem heimischen SVW die erste Saisonniederlage zu. Die Gäste zeigten eine starke Leistung und siegten am Ende knapp aber nicht unverdient. Gleich in der vierten Spielminute vergab Afsar Pevrul die beste Chance für die Gastgeber, als er alleinstehend vor dem Gästetor links vorbeischoss. Nach einem Abwehrfehler besorgte Florian Lenz mit einem Schuss aus achtzehn Metern das 0:1 (17.). Nach dem Wechsel kam der SVW zwar zu weiteren Möglichkeiten,  jedoch war  die Klingsmooser Defensive kaum zu überwinden. Die Vorentscheidung gelang Simon Hecker in der 74. Minute mit seinem Kopfballtreffer zum 0:2. Nach schöner Vorarbeit von Sebastian Neff gelang Flamur Ajeti noch der Anschlusstreffer (86.) Zu mehr reichte es dann aber nicht mehr.

 

Weitere Infos zum Spiel.


13. Spieltag: SV Staudheim - SVW 2:2

Nach der ersten Halbzeit lag der Gast aus Wagenhofen bereits mit 2:0 hinten, ehe Ruf Andre in der zweiten Hälfte mit seinen beiden Treffer noch der Ausgleich gelang und somit die Jungs von Ludgero Santos mit einem Punkt die Heimreise antreten muss. Somit bleiben die Herren weiter ungeschlagen, aber die Tabellenführung musste an den FC Illdorf, die mit 3:0 beim TSV Ober-/Unterhausen siegte, abgegeben werden.

Weitere Infos zum Spiel.


12. Spieltag: SV Baar - SV Wagenhofen 1:3

Der SVW holte wieder auswärts drei Punkte - diesmal aus Baar. Mit einer geschlossenen Leistung siegte man am Ende mit 3:1 beim SV Baar. In der Schlussphase der ersten Hälfte gelang David Hriso das 1:0 für die Gäste. In der Anfangphase der zweiten Hälfte schaffte Flamur Ajeti die Führung auszubauen, ehe dem SV Baar einen Zeigenumdreher der Anschlusstreffer gelang. Andre Ruf gelang mit seinem Treffer in der Schlussphase der Partie die Entscheidung zum 3:1.

Unsere 2. Mannschaft war an diesem Wochenende spielfrei.


11. Spieltag: SVW - FC Zell Bruck 2:2

Der SV Wagenhofen bleibt auch nach dem zehnten Spiel ungeschlagen, musste jedoch erstmals die Punkte teilen. Während sich die Gäste als zweikampfstarke Gegner präsentierten, konnte der SVW nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. In der 21. Spielminute ging Zell/Bruck in Führung, als Marcel Girbinger nach einem weiten Ball die Heimabwehr stehen ließ und zum 0:1 einschoss. Ansonsten gab es in der ersten Hälfte keine nennenswerten Aktionen zu vermelden. Nach dem Wechsel drehte Wagenhofen das Spiel. Zuerst tunnelte Sebastian Neff den Torwart der Zeller nach feinem Zuspiel von Andre Ruf zum Ausgleichstreffer (62.). In der 71. Minute legte Flamur Ajeti auf David Hriso, dessen Schuss ging ins lange Eck und die Gastgeber führten. Wagenhofen dezimierte sich dann mit 2 gelb-roten Karten. In Unterzahl gelang den Gästen mit dem Schlusspfiff noch der Ausgleichstreffer.


10. Spieltag:  SV Weichering - SVW

Der SVW siegt beim SV Weichering klar mit 5:0 und bleibt auch nach dem 9. Spiel ohne Punktverlust. In einer meist einseitigen Partie führte man bereits zur Halbzeit durch Tore von Flamur Ajeti (2x) und Lukasz Bar (1x) mit 3:0. In der 2. Halbzeit schraube der SVW ein wenig am Tempo herunter und die Partie verflachte ein wenig. Dennoch gelang ihnen die Partie durch zwei weiteren Toren auf 5:0 erhöhen und feiern somit den  höchsten Saisonsieg. Weitere Infos und Fotos zum Spiel findet ihr hier.


9. Spieltag: SVW - SV Waidhofen 1:0

Die Bilanz der Gastgeber bleibt auch nach dem achten Spieltag mit acht Siegen makellos. Die Gäste aus Waidhofen präsentierten sich als der erwartet schwere Gegner. Tief stehend ließen sie kaum Torchancen zu und gleichzeitig waren sie mit ihren Kontern gefährlich. Wagenhofen hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn sie frühzeitig in Rückstand geraten wären. Erst traf Dominik Weber in der fünften Spielminute nur die Latte und kurz darauf rettete der Heimkeeper Dominik Neff mit einer Klasseparade gegen den allein auf ihn zulaufenden Niklas Mönch. Das Spiel war auch nach dem Wechsel hart umkämpft. In der 87. Minute kam dann die Erlösung für die Heimmannschaft: Sebastian Neff wurde vom Gästekeeper gefoult und Andre Ruf verwandelte den fälligen Foulelfmeter eiskalt zum knappen 1:0-Heimsieg.

Fotos zum Spiel finden sie auf unser Fotoalbum. Weitere Infos zum Spielverlauf.


8. Spieltag: SV Sinning - SV Wagenhofen 0:4

Nachdem man am 7. Spieltag spielfrei war, folgte am 8. Spieltag das 7. Spiel des SVWs.

Der SV Wagenhofen-Ballersdorf zieht weiterhin einsam seine Kreise an der Tabellenspitze der A-Klasse Neuburg. Im Derby gegen den SV Sinning kamen die Gäste zu einem ungefährdeten 4:0-Sieg. Obwohl die Santos-Truppe in der ersten Hälfte gegen den starken Westwind spielte, dominierten sie das Geschehen. Nach 19 Minuten brachte Lukasz Bar den SVW in Führung. Rückkehrer André Ruf erhöhte in der 31. Minute nach einem schönen Spielzug auf 2:0. Mit dem Wind im Rücken rechneten sich die Sinninger für die zweite Hälfte durchaus etwas aus. Wagenhofen spielte aber clever, ließ den Ball flach in den eigenen Reihen laufen und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. Nach einem krassen Schnitzer eines Sinninger Abwehrspielers nutzte Sebastian Neff die Gunst der Stunde und erhöhte zur Vorentscheidung auf 3:0. Nachdem André Ruf sich durch die komplette Sinninger Hintermannschaft getanzt hatte, spielte er auch noch Torwart Gastl aus und schob aus fünf Metern zum 4:0-Endstand für Wagenhofen ein (Quelle: svs).


6. Sieg im 6. Spiel - Der SVW weiter im Lauf - 4:2 Sieg gegen den TSV Ober-/Unterhausen

 

Der SVW bleibt in dieser Saison weiter ohne Punktverlust. In einer turbulenten und kampfbetonten Partie gegen den TSV Ober-/Unterhausen, in der man früh in Rückstand geriet, gewann man am Abend mit 4:2. Torschützen für den SVW waren 2x Neff Sebastian, 1x Lukasz Bar und 1x Flamur Ajeti.
Weitere Fotos zum Spiel finden sie hier.


5. Spieltag: SVW - FC Illdorf 3:0

Die Gastgeber konnten auch ihr fünftes Saisonspiel erfolgreich beenden und profitierten
dabei von einer starken Anfangsphase. Bereits nach fünf Minuten fiel der Führungstreffer für die Einheimischen. Einen weiten Abschlag von Torwart Dominik Neff verlängerte David Hriso auf den durchgestarteten Sebastian Neff. Der umkurvte noch den gegnerischen Torwart und schob zum 1:0 ein. Kurz darauf wäre dem FCI fast der Ausgleich geglückt, als ein abgefälschter Freistoß von Ulrich Birkmeir am Pfosten landete. Nach zwölf Minuten bauten die Gastgeber ihre Führung aus. Nach einem kurz ausgeführten Eckstoß fand die Hereingabe von Andrè Ruf mit Flamur Ajeti einen dankbaren Abnehmer. Bis zum Pausenpfiff spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab und Torraumszenen waren Mangelware. Nach Wiederbeginn dominierten die Gäste das Spiel und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Als sicherer Rückhalt für sein Team erwies sich dabei der junge SVW-Keeper Dominik Neff, der einige male den Anschlusstreffer verhinderte. Kurz vor dem Abpfiff erhöhten die Gastgeber mit ihrem ersten vernünftigen Angriff in Hälfte zwei auf 3:0. Nach Vorarbeit von Ajeti vollendete Lukasz Bar zum Endstand. (svw)


4. Spieltag: BSV ND II - SVW 0:3

Der SVW weiter im Siegesrausch. Im vierten Spiel schafften die Jungs von Lugero Santos der 4. Sieg und somit weitere ohne Punkteverlust. Highligt in der 1. Hälfte war der verschossene Foulelfmeter von Flamur Ajeti. Der BSV konnte seine wenigen Chancen nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit erzielte Andre Ruf in der 2. Hälfte (61. Spielminute) der Führungstreffer für die Gäste. In den Folgezeit erspielte sich der SVW weitere Hochkaräter, die aber ungenutzt blieben. In der Schlussphase erlöste Neff Sebastian mit einem Doppelplack den SV Wagenhofen zum 3:0 Sieg.


3. Sieg im 3. Spiel - SVW - DJK Brunnen 5:4

Wagenhofen legte los wie die Feuerwehr und kam schnell zu einer 2:0-Führung durch Treffer von Flamur Ajeti  (5.) und Lukasz Bar (10.). Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und verkürzten Mitte der ersten Hälfte durch Manuel Berger. David Hriso erhöhte noch vor dem Wechsel auf 3:1. Unmittelbar nach Wiederanpfiff besorgte abermals Lukasz Bar das 4:1. Das Spiel schien entschieden, doch Brunnen kämpfte sich mit einem Doppelschlag in der 57. und 59. Minute zurück ins Spiel. Erst verwandelte Michael Hermann einen Foulelfmeter für die Gäste, ehe Andre Irl der Anschlusstreffer zum 4:3  gelang. Der Tag des offenen Tores ging munter weiter. Erst erzielte Flamur Ajeti das 5:3 (75.), als Andre Irl kurz darauf wieder verkürzen konnte. Zu mehr reichte es jedoch für die Gäste nicht mehr, so dass der SV Wagenhofen nach drei Spielen die optimale Punktausbeute von neun Punkten vorweisen kann.

 Weitere Fotos zum Spiel finden sie hier.


2. Spieltag: SV Bayerdilling - SV Wagenhofen 0:2

Im ersten Auswärtsspiel der Saison taten sich die Jungs von Ludgero Santos die ersten Spielminuten schwer in die Partie zu finden es hatten Glück nach einer Großchance für die Heimmannschaft in der 5. Spielminute nicht bereits frühzeitig in Rückstand zu gelangen. In der Folge kam der SVW besser ins Spiel und hatte mehrere Chancen in Führung zu gehen, aber ohne Erfolg. Ab der 64. Minute mussten der SVW mit zehn Spielern auskommen, denn durch Unsportlichkeit musste Pevrul Asfar den Platz verlassen. In der selben Spielminute gelang den SVW durch Lukasz Bar mit einem Abstauber der erlösende 1:0 Führungstreffer. Den zweiten Treffer der Partie gelang Trainer Lugero Santos nach einem  schönen Zusammenspiel zwischen Lukasz Bar und den Torschützen. Die Heimmannschaft hatte in der Schlussphase noch die mehreren Spielanteile, aber ohne Torerfolg. Somit blieb es bei einem 2:0 Sieg für die Gäste aus Wagenhofen.


1. Spieltag: SV Wagenhofen - SV Echsheim II 2:1

Zum Auftakt in die neue Saison gelang dem SV Wagenhofen ein verdienter Heimsieg gegen die zweite Garnitur des SV Echsheim. Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft mit zahlreichen Torchancen, einzig Fabian Pallmann gelang jedoch ein Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Echsheim war zuvor überraschend durch einen Weitschuss von Maximilian Hertl die Führung geglückt (7.). Nach dem Seitenwechsel war erneut Fabian Pallmann für den SVW erfolgreich - sein Fernschuss schlug genau im Kreuzeck zum 2:1 ein (57.). Danach kam Echsheim besser ins Spiel, der Ausgleich gelang ihnen jedoch nicht mehr.


Herren Vorbereitung: VFB Pörnbach - SV Wagenhofen 3:6

In einem turbulenten Spiel besiegte der SV Wagenhofen den VFB Pörnbach klar mit 3:6. Bereits nach 35. Minuten führten die Jungs von Ludgero Santos klar mit 5:0, ehe man in der 2. Hälfte des Spiels noch drei Gegentreffer einnehmen musste. Torschützen für den SVW waren Flamur Ajeti (3x), Sebastian Neff (2x) und Andre Ruf (1x).

Weitere Infos zum Spiel finden sie hier.


Herren: Sieg im ersten Vorbereitungsspiel:

Die Herren um das Trainer-Duo Ludgero Santos und Andre Ruf siegten beim B-Klasssist DJK Sandizell mit 5:2. Treffer für den SV Wagenhofen erzielten Flamur Ajeti (4x) und Neff Sebastian (1x).

Weitere Spieldetails gibt es hier.