Aktuelles


29. Spieltag: SV Waidhofen - SVW 2:0

Den Meister schlagen - so in etwa hatte man sich aus Waidhofener Sicht einen gelungenen Heimabschluss vorgestellt. Da kann man auch besser verschmerzen, dass es in dieser Saison trotz der durchaus großen Ambitionen nach vorne nicht für mehr als Platz vier oder fünf reicht. "Die Konkurrenz hat uns einiges angeboten", sagt SVW-Spielertrainer Kevin Hauke - doch seine Mannschaft sei eben zu wenig konstant gewesen, um aus dieser "ordentlichen Saison" noch eine richtig gute zu machen.
Zumindest das Ergebnis war nun beim Heimspiel gegen den neuen Meister gut. Severin Kugler (76.) und Jürgen Filp (85.) erzielten die Treffer gegen einen Gegner, der sicherlich nicht mehr mit der allerletzten Konsequenz zu Werke ging. Sei's drum, die Waidhofener feierten trotzdem, zumal sich ihr Reserveteam durch einen 3:2-Erfolg den Meistertitel sicherte. Immerhin klappte es also bei dieser Vertretung mit mehr als "nur" einem Platz unter den besten Fünf. (mav)


28. Spieltag: SVW - SV Sinning 3:0

Großer Jubel in Wagenhofen: Nach 22 Jahren spielt der SVW wieder in der Kreisklasse. Mit einem verdienten 3:0-Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten Sinning ist Wagenhofen zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen und sicherte sich den Meistertitel in der A-Klasse Neuburg. Die Heimelf war fast über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Dennoch blieb es bis zur Pause beim 0:0. In der 59. Minute sorgte Adrian Wawerski mit seinem Treffer für die Führung. Den Sieg und damit Aufstieg stellten Flamur Ajeti und Lukasz Bar sicher (84./90.).

 


27. Spieltag: SVW - TSV Ober-/Unterhausen 3:3

Wagenhofen zeigte insgesamt gesehen eine schwache Partie gegen die beherzt spielenden Gäste. Nach ausgeglichenem Beginn erzielte Denis Kugler nach 14 Spielminuten die Gästeführung, als die Abwehr der Gastgeber zu weit aufgerückt war und er alleinstehend vor dem Tor einschieben konnte. Kurz darauf gelang Andre Ruf mit einem Flachschuss der Ausgleich. Erneut Denis Kugler war es, der seine Farben nach einer weiteren Unsicherheit der Heimdefensive noch vor dem Wechsel wieder in Führung schoss. Als Martin Grossmann in der 62. Minute mit einem Abstauber sogar noch das 1:3 besorgte, mussten die Anhänger des Tabellenführers am heutigen Tag mit dem Schlimmstern rechnen. Mit einem Doppelschlag in der 76./77. Minute kam der SVW jedoch wieder ins Spiel zurück und konnte zumindest einen Punkt retten. Zuerst verwertete Lukasz Bar eine Freistoßflanke von Fabian Pallmann mit einem wuchtigen Kopfball zum Anschluss, der Ausgleich resultierte aus einem Eigentor.

Weitere Fotos zum Spiel.


26. Spieltag: FC Illdorf - SV Wagenhofen 0:1

Der SV Wagenhofen siegt im Spitzenspiel beim 2. der A-Klasse Neuburg, den FC Illdorf mit 1:0 und holt sich dadurch einen wichtigen Sieg gegen einen Mitkonkurrenten. Den entscheidenden Siegtreffer erzielte Ruf Andre mit einem Distanzschuss.
Ein bitteren Nachgeschmack hatte der Sieg auch: Sebastian Neff musste in der zweiten Halbzeit nach einem Zweikampf verletzt aus der Partie und wird vorraussichtlich die restliche Saisonspiele dem SVW fehlen. In diesem Sinne gute Besserung und schnelle Genesung!!

 

Spielbericht (fci): Im Spitzenspiel der A-Klasse Neuburg entführten die Gäste aus Wagenhofen am Ende drei wichtige Punkte, die schon eine Vorentscheidung für den Aufstieg bedeuten.  In der ersten Hälfte waren die Gäste ballsicherer und abgeklärter. In der 10. Minute lief Sebastian Neff nach einem Ball in die Schnittstelle alleine auf Illdords Torwart Christian Stöckl zu, doch dieser parierte großartig. Bis auf eine Einzelaktion von Tobias Habermeyer in der 36. Minute entwickelten die Gastgeber keinerlei Torgefahr. In der zweiten Hälfte spielte Illdorf wesentlich druckvoller nach vorne und erarbeitete sich durch Tobias Habermeyer, nachdem er sich über die Außenseite durchgesetzt hatte, die freistehenden Mitspieler übersah, und den eingewechselten Maxi Landes zwei sehr gute Torgelegenheiten. Entgegen dem Spielverlauf schlenzte Wagenhofens André Ruf in der 71. Minute mit der ersten Torannäherung in der zweiten Hälfte den Ball ins lange Eck zur Führung. Illdorf drängte danach auf den Ausgleich, doch die Aktionen waren meist nicht konsequent genug. In der Nachspielzeit fiel fast noch der verdiente Ausgleich, doch Wagenhosens Torwart Dominik Neff parierte einen Distanzschuss von Christoph Meier prächtig.

Fotos zum Spiel


25. Spieltag: SV Klingsmoos II - SVW 0:2

Einen enorm wichtigen Sieg gelang die Ludgero-Elf im Nachholspiel beim SV Klingsmoos II. In einem guten Spiel, bei dem die Gäste mehr Anteile hatten, gelang Neff Sebastian und kurz vor Spielende Ruf Andre´die entscheidenden Tore zum Auswärtssieg beim SV Klingsmoos II.  Somit grüßt man weiterhin von der Tabellenspitze und kann den direkten Konkurenten wichtige Punkte abknüpfen.

Fotos zum Spiel

Infos zum Spiel


24. Spieltag: SVW - BSV Neuburg II 7:0

Dem heimischen SVW gelang ein Kantersieg gegen den BSV Neuburg II. Adrian Wawerski sorgte mit seinem Hattrick für die beruhigende 3:0-Führung. Noch vor dem Seitenwechsel machte Sebastian Neff  mit seinem Treffer alles klar. Die beste Chance der Gäste vereitelte Heimkeeper Dominik Neff in der 24   Spielminute beim Stand von 2:0, als er den Schuss des alleine auf ihn zulaufenden Daniel Winhard zur Ecke abwehrte. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte Flamur Ajeti mit einem gefühlvollen Heber auf 5:0. Abermals Sebastian Neff (70.) und Lukasz Bar (84.) besorgten den Endstand.

Weitere Fotos zum Spiel

Weitere Infos zum Spiel


Sieg in der Nachspielzeit - Der SVW dreht das Spiel beim DJK Brunnen und gewinnt am Ende knapp mit 2:1

Der SV Wagenhofen musste in einem kampfbetonten und offenen Spiel mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Nach der Halbzeit kam der SVW zu mehreren Chancen, die aber vorerst ungenutzt blieben. Auch die Heimmannschaft, die DJK Brunnen blieb weiter gefährlich und hatte auch die ein oder andere Chance, den Sack zuzumachen. In der 83. Minute gelang Lukasz Bar dann der erlösende Ausgleich. Der SVW machte weiter Druck und gelang in der Nachspielzeit durch ein Eigentor noch der entscheidende Treffer zum 2:1 Sieg. Somit grüßen die Jungs von Ludgero Santos weiter von der Spitze der A-Klasse Neuburg.

Weitere Fotos zum Spiel

Weitere Spielinfos


Solarwatt Wanderpokal 2019 beim SC Rohrenfels

Der SC Rohrenfels 1965 e.V. laden Euch herzlich zu ihren 8. Jugendturnier den "8. SolarWatt Wanderpokal" in die Baierner Str. 13 nach 86701 Rohrenfels ein. Hier findet Ihr alle Neuerungen!

Hier geht es zur Anmeldeseite.

 

Weitere Infos auf der Homepage des SC Rohrenfels


22. Spieltag: Die ersten Punkte 2019 - 5:0 Sieg gegen den SV Bayerdilling

Der SVW hatte im gesamten Spiel die meisten Spielanteile und gewann am Ende verdient mit 5:0. Die erste gute Chance hatte der SVW in der 10. Spielminute, in der Flamur Ajeti aus 18 Meter freistehend zum Abschluss kam. Dessen Schuss wurde vom SVB-Keeper pariert. In der 18. Minute dann das 1:0 für die Heimmannschaft, nachdem Adrian Wawerski nach einer schönen Angriff über die rechte Seite im zweiten Versuch zum Torerfolg kam. Der SVW bestimmte weiter das Geschehen, aber Chancen von Sebastian Neff und Marcin Marciniak blieben ungenutzt. Kurz vor der Halbzeit gelang dem SVW das Ergebnis auf 3:0 zu erhöhen. Torschützen waren Sebastian Neff und Flamur Ajeti. Nach der Halbzeit verflachte die Partie. Wenige Chancen und mehrere Fouls bestimmten die ersten Minuten der 2. Hälfte. Für den Keeper des SV Wagenhofen war es ein ruhiger sonniger Nachmittag, denn er hatte nur eine Chance der Gäste nach einem Fernschuss zu parieren (60. Minute). Nach zwei weiteren Treffern von Lucasz Bar schraubte der SVW das
Ergebnis auf 5:0, ließ den Gästen aus Bayerdilling keine Chance und holte somit die ersten Punkte im Jahr 2019.


21. Spieltag: FC Zell Bruck - SVW 5:3

Der FC Zell/Bruck besiegt den SV Wagenhofen in einer turbulenten Partie mit 5:3. Acht Tore, zahlreiche Chancen, vier Elfmeter und ein Platzverweis. Die Zuschauer sehen ein Spektakel.

Acht Tore, vier Elfmeter, drei Aluminiumtreffer, einen Platzverweis, viele Emotionen, dazu einen überraschenden Sieger. Die Zuschauer des 5:3-Erfolges des FC Zell/Bruck gegen den SV Wagenhofen bekamen alles zu sehen, was das Fußballherz begehrt.

„Es war wirklich sehr turbulent“, sagte Zells Trainer Rinaldo Markati und fügte zufrieden hinzu: „Diese Partie war für jeden das Eintrittsgeld wert.“ Ähnlich sah es Wagenhofens Coach Ludgero Santos, auch wenn seine Mannschaft letztlich das Nachsehen hatte. „Es war ein gutes, attraktives A-Klassen-Spiel, in dem beide Teams alles gegeben haben, um zu gewinnen.“ Entscheidenden Anteil am Zeller Erfolg hatten letztlich Daniel Vetter, der drei Tore erzielte, und Torhüter Maximilian Müller, der einen Elfmeter parierte.

Von Anfang an bekamen die Zuseher keine Zeit zum Verschnaufen. Die Kontrahenten spielten mutig nach vorne, leisteten sich in der Defensivarbeit aber zum Teil haarsträubende Fehler. Den Torreigen eröffnete Vetter bereits in der sechsten Minute. Doch der Tabellenführer schlug zurück und drehte durch Tore von Santos (18.) und Flamur Ajeti, der einen Elfmeter in die Maschen hämmerte, die Partie (27.). Die Zeller ließen sich vom Rückstand nicht beirren. Marcel Giebinger (31.) und Vetter, der nach einem Zuspiel von Fabian Detter nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte (45.), sorgten für die neuerliche Wende. Fünf Tore fielen somit allein in Hälfte eins und es hätten noch einige mehr sein können. Beispiele: Wagenhofens André Ruf schlenzte den Ball an die Latte (9.), Vetter traf mit einem satten Linksschuss ebenso den Querbalken (15.) und scheiterte allein vor dem Gehäuse an Gästekeeper Dominik Neff (26.). Für Wagenhofen hätte Sebastian Neff treffen können, doch er verlor vor dem Tor die Nerven (18.). Die größte Chance bot sich Ajeti, der ein zweites Mal vom Elfmeterpunkt antreten durfte. Er wählte den „Panenka“-Lupfer, hob die Kugel aber über die Latte (38.). 

Wer nach dem Seitenwechsel ein ruhigeres Spiel erwartet hatte, sah sich getäuscht. Ajeti vergab allein vor dem Tor (47), zirkelte dann eine Ecke an die Latte (49.). Selbst war ihm kein Torerfolg vergönnt. Doch seine Flanke fand den Kopf von Adrian Wawerski, der zum 3:3 einnickte (56.).

Der wilde Ritt ging auch im Anschluss weiter. Santos foulte Vetter an der Strafraumkante, Simon Drittenpreis hämmerte den Strafstoß zum 4:3 für Zell ins Tor (67.). Nur eine Minute später zeigte Schiedsrichter Josef Offensperger erneut auf den Punkt. Diesmal auf der anderen Seite. Co-Trainer Ruf übernahm die Verantwortung, Zells Keeper Maximilian Müller ahnte die Ecke und wehrte ab (68.). Nachdem Zells Luis Marques die Gelb-Rote Karte sah (81.), wollte Wagenhofen seine Schlussoffensive starten. Doch dieser Nachmittag hatte eine andere Pointe als den Ausgleich vorgesehen. Die Gäste machten hinten auf und liefen in einen Konter. Detter bediente den mitgelaufenen Vetter, der mit seinem dritten Tor zum 5:3 abschloss (82.). „Wir haben erneut gezeigt, dass wir mit den Mannschaften von oben mithalten können“, freute sich Markati und sprach ein „Chapeau“ an seine Mannschaft aus. „Heute bin ich wunschlos glücklich.“ Kann der FC Zell/Bruck sogar selbst noch in der Spitzengruppe angreifen? „Vielleicht, wir lassen uns überraschen.“ Deutlich schlechter war die Stimmung beim SV Wagenhofen, der nach der 1:2-Pleite gegen den TSV Burgheim II auch das zweite Pflichtspiel verloren hat. „Wir verschießen zwei Elfmeter und vergeben weitere Chancen“, haderte Santos. Vom Aufstieg wollte er nicht sprechen. „Wenn wir tatsächlich oben bleiben wollen, müssen wir insgesamt einfach mehr machen.“

Weitere Fotos zum Spiel finden sie hier.


20. Spieltag: SVW - TSV Burgheim II 1:2

Dem Tabellenletzten aus Burgheim gelang eine faustdicke Überraschung, denn mit einem 1:2-Auswärtssieg entführten sie drei Punkte beim Tabellenführer. Torchancen waren in der ersten Hälfte Mangelware, der erste Treffer resultierte aus einem Elfmeter, den Johannes Volk zur Gästeführung verwandelte (25.). Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vergab Flamur Ajeti nur kurz darauf, als der Gästekeeper schon geschlagen war und ein TSV-Spieler seinen Schuss per Kopf klärte. Nach dem Wechsel mühte sich der SV Wagenhofen zwar, aber ihr Spiel war meist zu träge und umständlich, so dass kein Treffer gelingen wollte. Zu allem Überfluss erhöhten die Gäste in der 60. Spielminute mit einer ihrer wenigen Möglichkeiten sogar noch auf 0:2, als Stefan Schmitt eine flache Hereingabe verwertete. Durch ein Eigentor der Gäste kam Wagenhofen nochmals heran (83.), jedoch fiel der Treffer zu spät, um das Spiel zu drehen.

Weitere Fotos zum Spiel


Faschingsball 2019 / Die Garde "WaBa/Kinderfaschingsball/Umzug in Egweil und Nassenfels

Fotos zum Faschingsball und zur Garde finden sie hier.

 Artikel des Donaukuriers zur Garde.

Vielen Dank an allen, die an den Faschingstagen mitgewirkt haben.

 

Bildergalerie:

- Kehraus

- Kinderfasching

- Umzug in Egweil

- Umzug in Nassenfels


Testspiel: TSG Untermaxfeld - SVW 3:1

Die Herren um Trainer Ludgero Santos mussten in einer offenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten am Ende mit einer knappen 3:1 Niedlerlage beim aktuell 2. der Kreisklasse, der TSG Untermaxfeld, geschlagen geben. Die Heimmannschaft übernahm von Anfang an das Geschehen, die Gäste aus Wagenhofen waren meist mit Konter gefährlich. Den zwischenzeitlichen Ausgleich in der 59. Minute gelang Sebastian Neff. 15 Minuten gelang der TSG durch einen Treffer von Maximilian Koschig der 2:1 Führungstreffer, ehe Matthias Irl in der Schlussphase den Endstand herstellte.

 Weitere Infos zum Spiel.

Am kommenden Wochenende geht es im letzten Vorbereitungsspiel gegen den FT Ingolstadt-Ringsee.


Faschingsball 2019 am Samstag, den 02.03.2019

Der SVW veranstaltet wie jedes Jahr auch dieses Jahr wieder einen Faschingsball. Beginn der Veranstaltung ist ab 19:30 Uhr. Highlight des Abends ist der Auftritt der Faschingsgarde "WaBa", die sich in den letzten Jahren zu einen festen Bestandteil des Faschingsballs im Sportheim des SV Wagenhofen etabliert haben.

Am Sonntag, den 03.03.2019 findet der Kinderfasching im Sportheim des SV Wagenhofen statt.

 

Der SV Wagenhofen freut sich auf ihr kommen.

 


Testspiel: SC Rohrenfels - SV Wagenhofen 3:4

Der SV Wagenhofen überzeugte vor allem in der ersten Hälfte in ihrem ersten Testspiel im Jahr 2019.

Bereits nach gut 30 Minuten führte man bereits mit 3:0, ehe man kurz vor der Halbzeit mit zwei Abwehrfehlern noch zwei Gegentreffer hinnehmen musste. In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel und die Partie endete mit 3:4 für den SVW. Weitere Infos zum Spiel.

 


Skifahren 2019 - Ski- und Freizeitarena Beralm/Wipptal in Steinach am Brenner


Hallenturnier der SRG Neuburg: Trotz guter Leistung bereits in der Vorrunde ausgeschieden

Die Herren des SV Wagenhofen musste sich bereits nach dem ersten Turniertag aus dem Turnier verabschieden. Nach guten Leistungen stand man am Ende dennoch nur mit 5 Punkten auf dem 5. Platz in der Gruppe, der das Ende des Turnieres bedeutete.

Den Turniersieg holte sich der VFR Neuburg durch einen Sieg im Final gegen den FC Rennertshofen nach Elfmeterschießen.

 Weitere Infos zum Turnier finden sie unter "Herren - 1. Mannschaft - Hallenturnier der SRG ND".


Vorbereitungsplan Winter 2018/2019 Herren des SV Wagenhofen
Vorbereitungsplan Winter 2018/2019 Herren des SV Wagenhofen

Vorbereitungsplan der Herren

Die Herren starten am 17.02.2019 mit der Trainingsvorbereitung in die Rückrunde - Vorbereitungsgegner vor dem Punktrundenstart sind der SC Rohrenfels, die TSG Untermaxfeld und der FT Ingolstadt-Ringsee.

Das erste Punktrundenspiel 2019 findet am 17.03.2019 gegen den TSV Burgheim II.


Der SV Wagenhofen wünscht allen einen guten Start ins neue Jahr 2019.

Punkt für Punkt geholt im alten Jahr
nun ist ein neues Jahr schon da.
Nach der Winterpause greift die Mannschaft wieder an
und alle ziehen an einem Strang.
Die Fans wünschen sich: Elf Freunde sollt ihr sein
und kniet Euch immer rein für diesen Verein!